Wochenendrebell

Groundhopping | Autismus | Wissenschaft | Podcast | Weltverbesserung

Wednesday, May 12, 2021

Die Wochenendrebellen in den Medien

Alles was man über die Wochenendrebellen in diesem Internetz findet. Wochenendrebellisch eingeordnet.

Guten Journalismus zu bieten ist heutzutage nicht mehr so ganz einfach. Sehr vieles von dem was wir hier allgemein als Medien bezeichnen lebt von der Reichweite, die mit unterschiedlichsten Mitteln monetarisiert werden muss.

Sauber recherchierte und wahrheitsgetreu wiedergegebene Artikel sind bei vielen Menschen in unserer Gesellschaft nicht mehr der Hauptbestandteil ihres Medienkonsums.

Insbesondere bei unserer recht komplexen Geschichte auch rund um Jasons Behinderung ist ein verantwortungsvoller Journalismus keine Selbstverständlichkeit mehr. Das geschieht in unserem Kontext sicherlich selten böswillig, aber grundsätzlich sehen wir schon sehr unterschiedliche Herangehensweisen wenn jemand plant über die Wochenendrebellen zu schreiben. Darüber wollen wir nicht werten, diesen Bereich aber ggf. nutzen um die Artikel jeweils einzuordnen und deren Entstehung nachzuzeichnen, sofern dies notwendig erscheint.

Was für eine Freude. Nominierung für das Fußballbuch des Jahres.

Rezension von Nicole Selmer anlässlich der Nominierung für den Deutschen Fußballkulturpreis.

Nicole Selmer, Autorin u.a. für den Ballesterer hat unser Buch rezensiert und uns für das Fußballbuch des Jahres vorgeschlagen.

"Der Satz "Du musst wohl Fan eines Vereins sein, um die Faszination Fußball zu verstehen" ist der Ausgangspunkt der Reisen von Vater und Sohn und damit auch des Buches. Genau genommen wird er darin aber ad absurdum geführt, nicht nur weil die Suche – das lässt sich auch ohne Fortsetzung ahnen – nie ein Ende finden wird. Sondern auch, weil "Wir Wochenendrebellen" sehr viel von der Faszination Fußball erzählt."

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen im Schalker Kreisel

Jason war damals 14.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Im Oktober 2018 entstand der Artikel von Ulrike John, Deutsche Presse Agentur (dpa), der u.a. in der FAZ erschien.

Wochenendrebellen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Jason war damals 13.

Einordnung:

Der Artikel ist ohne einen konkreten Beitrag von uns erschienen. Lediglich die Abstimmung von faktischen Details und die Kommunikation bezüglich der Bild-Urheberrechte wurde unsererseits gewünscht. Ein rundum gelungener Artikel, der uns noch heute sehr schmeichelt.

Florian Nussdorfer von Fanzeit.de traf sich mit Papsi zum Interview und versucht zu schildern, was es mit unserem Vereinssuche-Projekt auf sich hat und wie und warum man einen Lieblingsverein sucht.

Wochenendrebellen-Papsi im Interview mit Fanzeit.de

Das Interview mit Fanzeit fand im Jahr 2015 statt.

Jason war damals 9 Jahre alt.

Einordnung:

Jay-Jay, so nannte ich Jason noch in 2015 als ich noch der Martin war und wir noch nicht geklärt hatten ob es klug ist öffentlich mit Klarnamen aufzutreten.

Im Schwerpunkt um Jason uns insbesondere das Thema Autismus ging es im TV-Beitrag "Raus aus dem Glaskasten: Wie Autisten sich die Welt erobern. Die Autismus Reportage von Tom Fleckenstein erschien in der Serie Stolpersteine. Das Team des BR hat Jason dazu im Rahmen einer Veranstaltung von Fridays for Future, ins Deutsche Museum und zum Fußball begleitet und zu unterschiedlichen Aspekten seines Autismus befragt.

Die Wochenendrebellen mit dem BR Fernsehen bei Fridays for Future.

Unser Beitrag zu "Raus aus dem Glaskasten: Wie Autisten sich die Welt erobern" von Tom Fleckenstein wurde am 12.07. und 13.07.2019 aufgezeichnet.

Jason war damals 13 Jahre alt.

Einordnung:

Mit einer Vorlaufzeit von zwei Monaten und mehreren Drehorten einer unserer umfangreicheren Termine. Jason genoss es sichtlich alleinig im Mittelpunkt zu stehen und referierte frei und äußerst unterhaltsam über den Umgang mit seiner Behinderung. Mich sorgte ein wenig der Kontext zur Autismus-Strategie in Bayern und der Titeleinstieg (Raus aus dem Glaskasten) ärgerte mich ein wenig. Insgesamt muss man aber ganz klar den gesamten Umgang des Teams mit Jason als sehr angenehm und stets auf Augenhöhe beurteilen. Das hat insbesondere Jason viel Freude bereitet.

Swantje Unterberg vom Deutschlandfunk begleitete uns auf einer unserer Reisen um im Zug mit uns über unseren Podcast zu sprechen.

Wir haben die Begleitung als sehr angenehm empfunden. Der Termin war einer unserer ersten Termine, wo wir uns leibhaftig mit jemandem Treffen. Frau Unterberg hat sich Zeit genommen und Jason wirklich zugehört, egal wie ausschweifend die Antwort auch war. Sich mit Jason im Zug zu treffen und dort zu unterhalten war ein wirklich guter Ansatz. Da fühlt er sich quasi immer heimisch. Inhaltlich ist daraus ein durchweg offenes Gespräch geworden, welches in diesen gelungenen Artikel mündet, der uns noch heute erfreut.

Die Wochenendrebellen mit dem Deutschlandfunk im ICE

Der Beitrag "Podcast von einem anderen Planeten" von Swantje Unterberg ist vom 29.06.2017.

Jason war damals 11 Jahre alt.

Einordnung:

Unser Wunsch war es, dass Jason auf dem Bild nicht zu erkennen sein sollte. Gleichzeitig entfachte dies die Diskussion zwischen Jason und mir ob ich das zu entscheiden habe oder ob er das nicht bereits schon selbst entscheiden müsste.

Die Passage, wo ich Jason Mangel an Filtern auch mit positiven Auswirkungen verbinde geschah aus meiner Außenansicht auf seinen Autismus und darf keinesfalls verallgemeinert übernommen werden. Reizüberflutung und die daraus resultierende Überforderung und deren Konsequenzen ist für Autisten sehr viel häufiger, vielleicht in vielen Fällen sogar ausschließlich mit Schwierigkeiten und Problemen verbunden. Jason schilderte mir aber auch in einer sehr eindrücklichen Beschreibung, dass er insbesondere in der Natur oftmals Wind, Geräusche, Pflanzen oder andere "Selbstverständlichkeiten" deutlicher wahrnimmt oder ihm es zumindest ein Rätsel ist, wie man diese wunderschöne Wolkenkonstellation achtlos vorüberziehen lassen kann.

Eine Linksammlung der Presseberichte rund um den Grimme Online Award 2017.

Der Einspieler auf der Gala in Köln, der uns ein wenig überraschte, überforderte und freute. Die Begründung der Jury Die Laudatio für den Grimme Online Award 2017 Kategorie Kultur & Unterhaltung wurde von Oliver Wnuk gehalten. Diese ist hier auf Youtube zu finden. Der Bauer, der da auf die Bühne stürmt ohne der Moderatorin die Hand zu reichen bin übrigens ich. Die Kurzzusammenfassung für unser Projekt von Basic-One zeigt, dass nicht jeder verstanden hat was wir so tun. Der WDR konzentriert sich auf die Gewinner aus dem eigenen Haus, erwähnt aber einen kleinen Wochenendrebell. Wer auch immer damit gemeint ist. Das SRF hat ebenfalls ein paar nette Zeilen für uns übrig. Der MDR fasst die Gewinner kurz zusammen. Das Medienmagazin DWDL würdigt, dass wir ohne Unterstützung eines großen Medienhauses gewannen. Die besten Bilder gibts im Flickr-Acount des Grimme Online Awards. Unsere Sitznachbarin bei der Verleihung des Grimme Online Awards in der Flora in Köln hat für den Daimler-Blog Ihre Eindrücke von der Veranstaltung niedergeschriebenl